Lyrik 19.11.2019″Puzzle“

… Tja der Ringelnatz, der hatte es in sich.

Das sind viele kleine Puzzleteile, die aus einem Gedicht einen Ringelnatz machen.

toll, dass ihr euch darauf eingelassen habt.

und wir puzzlen direkt weiter. Mit dem neuen Impuls, der da lautet: „Puzzle“

lasst eurer Muse freien Lauf.

blaue Trennlinie

12 Kommentare zu „Lyrik 19.11.2019″Puzzle“

  1. MEHR

    Sind wir alle
    
Teile eines Puzzles
    
ein kleines Teil

    vom großen Ganzen

    

Das Ganze 
ist mehr
    als 
die Summe 
aller Teile

    doch im Puzzle
    
ist die Summe 

    eindeutig definiert



    Das Mehr wird

    nicht mehr dazugehören
    
es wird überschüssig sein

    überflüssig

    überdrüssig

    wird es dennoch mehr sein

    mehr als was

    wird es bereichern

    oder reicht es auch
    ohne mehr

    

Ist das Mehr
    dem Ganzen

    würdig

    mehrwürdig
    
merkwürdig



    Das Mehr 
wird nicht mehr
    
in den Rahmen passen
    
unangepasst
    
fremd

    wird ihn sprengen
    
Grenzen verletzen
    neue Horizontlinien ziehen

    Symmetrien verzerren 


    Das vielzitierte Mehr

    wird
    
auspuzzlerisch sein


  2. Wir müssen jeden Tag entscheiden,
    und kennen niemals alle Teile.
    Wir machen Freude und auch Leiden.
    Oder wir zögern eine Weile.
    Wir wissen niemals, was wir tun,
    Wir raten gut, und raten schlecht,
    Wie das berühmte blinde Huhn
    Haben wir manchmal sogar Recht.
    Wir raten das und raten dies,
    Ihr ahnt, was kommt, weils kommen muss:
    Das ganze Leben ist ein Quiz,
    Und wenn die Werbung kommt, ist Schluss.

    Kauft alles von überschaubare Relevanz!

  3. Ein Verlegenheits-28er. Ziemlich spät fiel mir heute ein, was ich für den #Lyrimo 2019 wohl puzzlen könnte. Beim S(chreibvers)ucher findet sich auch ein Link zum 28er von Helmut Maier.

    Ein dreißigteiliges Puzzle.
    Das heutige Teil darf nicht fehlen,
    sonst wäre der #lyrimo unvollständig.

  4. Lebensfragmente

    Es fügt sich ein
    Stein für Stein
    in den Rahen
    er gibt Kontur
    und Grenzen.

    Da liegt das Bild
    ganz fragmentiert
    auf fünf Formen
    reduziert und im
    Karton strukturiert.

    Ist so das Leben?
    frage ich mich
    frei zu gestalten
    und doch zersplittert
    in fünftausend Teilen,

    die sich nach und nach fügen
    im Rahmen der Zeit
    fein säuberlich aufgereiht
    sorgsam hineingepresst
    zwischen Geburt und Tod.

    Es wird leichter
    wenn Dunkles
    und Helles wechselt
    Dunkles raubt Kraft
    Helles macht blind.

    Blind fürs Geheimnis
    des flüchtigen Lebens,
    wo alles sich fügt,
    wenn Geduld und Warten
    in Demut geschieht.

    Du fügst mich ein –
    Stein um Stein!

  5. schwarz und weis
    langsam schnell
    dunkel hell
    arm und reich
    anders gleich
    hart und weich
    dick und dünn
    eckig rund
    rot und blau
    dumm und schlau
    warm und kalt
    jung und alt
    groß und klein

    keiner ganz allein
    jeder hat zu seinem Glück
    ein gegensätzlich
    Puzzlestück

  6. Als der Ostwind seine rauschigen Spuren, oben links, unter den lauschigen Silbermond legte, stöhnte die Rheinromantik, parlando Stückchen weiter rechts, ach, müßte ich doch nicht tags und nachts eine Wacht, inmitten von high noon emergency, abhalten. Gemach, witzelte die Savanne, auch meine Breite und Weite, total liberal, geht nicht durch ein schnurrendes Nadelöhr.

    (ich empfinde Gedicht, bewußt linienlos gemacht)

  7. verschreckt
    versprengt
    verkapselt

    fragile fragmente
    blitzen jählings auf
    erinnerungsbrücken
    dann wieder lücken

    grenzenlose sehnsucht
    das leben zu ordnen
    als ganzes
    wahrzunehmen
    einen sinn zu finden

  8. Wo fange ich an, wo will ich hin?
    Es sind doch stets dieselben Fragen.
    Tausend Teile bunt verstreut,
    von vielen siehst du nur den Rücken.
    Sortieren, drehen, wenden,
    und ausprobieren geht über studieren.
    Das Leben ist ein großes Puzzle
    und manchmal ist es Tetris.

    #lyrimo 19

  9. Stück für Stück
    farblich sortiert
    erst der Rand
    hier probiert
    da probiert
    es braucht Geduld
    und Augenmaß
    So nach und nach
    fügt sich ein Bild
    5000 Teile
    ganz am Schluss
    das eine Teil
    Wo ist es nur?
    Schaut hier
    Schaut da
    Einfach nicht da

    Gewidmet @AchimGrindler
    in Erinnerung an Rembrandts Nachtwache

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.