mai 04…wieder

04 „Wieder“

wieder – ein Wort in vielen unterschiedlichen Lebenslagen.Digital Collage:blaues Rechteck horizontal in der Mitte ein dicker,weißer Pfeil in beide Richtungen, nach rechts und nach links. Rechts unterhalb ein dicker gelber Punkt. Links senkrecht dünne Streifen in blau und gelb und grau. bis etwas über die BildMitte verteilt.

wieder

 

und endlich ist man wieder da
als wär man niemals weggewesen
im uralten Rhythmus der Schnelllebigkeit
 
davongerannt
angehalten
sich wiedergefunden
neu entdeckt
überdacht
aufgewacht

aufgemacht
wieder da
ganz neu

 

©

blaue Trennlinie

11 Kommentare zu „mai 04…wieder

  1. Blütenblätter fallen
    Wie sanfter Regen
    zieren sie das Gras

    Schönheit muss vergehen
    damit Früchte entstehen
    Nach der Schönheit
    folgt die Reife –

    Immer wieder die
    Faszination des Lebens

  2. im wieder mehr. ich finde
    drei vier fünfmal eine spur
    und folge nicht. bis ins
    unendliche wiederholend.
    warum find ich nichts?

  3. Ich bin.
    Ich will auch sein.
    Mit dir will ich sein.
    Damit es ein ‚wieder‘ gibt.
    Ich will dich wieder-sehen,
    wieder-hören, wieder-spüren.
    Wieder sein.
    Mit dir.

    #lyrimo Tag 4 ‚wieder‘

  4. und das wieder lächelt milde zum noch
    denn siehst du wie es
    müde kaut
    an dem rest der stunden
    die ihm bleiben
    der verlust rinnt schon durch die ritzen der zeit

    schau doch! ich bin’s
    sagt es
    ich kann
    schiefes grade rücken
    und wein in trauben wandeln.

  5. Wieder ein Jahr Ein  Herzschlag Eine Sekunde Ein Tag Eine Nacht  Wieder Regen und Nass Ein Herbst Ein Winter Wieder ein Berg Endloses Tal Ein Fall Wieder zähle ich Runzeln Falten Gram Wieder ein Jahr Noch ein Herzschlag

  6. wiederholung

    was ist nur mit der menschheit los
    kann nicht in frieden hausen
    einer hat was, der andre wills
    und meint, er müsst es mausen

    einer hat macht. und will noch mehr
    will man sie ihm nicht geben
    dann zeigt er seine grausamkeit
    sie kostet menschenleben

    wir haben vieles klug erdacht
    das unser sein erleichtern kann
    wir habens uns bequem gemacht
    was schert uns da das nebenan?!

    wir können miteinander gut
    für vieles lösung finden
    wir könnten alle unbill gut
    gemeinsam überwinden

    wir existieren lange zeit
    stiegen auf und gingen nieder
    wir hoffen auf einmaligkeit.
    und dann passiert es wieder

  7. wieder wieder nicht wieder ich wieder mal wieder mehr oder wieder weniger… wieder so und wieder mal wieder wieder Wiederholung immer wieder wiederwieder…und wie wiederkehrend: auf wiedersehen

  8. Der Frühling
    Wieder hat er angeklopft, ja, wieder ist er da.
    Es singt nicht nur der Wiedehopf, nein, es singt die Vogelschar.
    Wieder schenkt er frisches Grün, und Blumen die jetzt blühen.
    Für Verliebte ist die Zeit, die Herzen wieder glühen.
    Natur zeigt wieder ihre Kraft, schenkt dabei neues Leben.
    Wieder schmeicheln Maiendüfte, was kann es Schöneres geben.
    ***

  9. „[…]
    Impulse drängen jeden Tag
    Vermeintlich einmalig
    Autark
    In unser Umfeld
    Und umgarnen
    Das Denkvermögen
    Ohne warnen.
    […]“

    komplett mit #Bildbeschreibung auf blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.