7 Kommentare zu „Mai 26 Alltagsleben ein Pantun

  1. Ich nehm das Leben mit Humor,
    es hat so Schönes mir zu bieten.
    Es kommen Traurigkeiten vor,
    und manchmal sind dabei auch Nieten.

    Es hat so Schönes mir zu bieten,
    das Leben mit den Alltagsdingen.
    Doch manchmal sind dabei auch Nieten,
    und ich kann nicht mehr munter singen.

    Das Leben mit den Alltagsdingen,
    macht oftmals fröhlich, manchmal stumm.
    Und kann ich dann nicht munter singen,
    so ist das Leben halt mal dumm.

    Macht oftmals fröhlich, manchmal stumm,
    ja, ich nehm das Leben mit Humor.
    Doch ist das Leben manchmal dumm,
    weil auch Traurigkeiten kommen vor.
    ***


  2. TROTT
    Wir haben Eines nur auf Erden
    Alleine oder auch zu Zweit
    Es ist ein Kommen und ein Werden
    Der Weg zum Ende oftmals weit

    Alleine oder auch zu Zweit
    Musst du manch‘ Mühsal dir erkämpfen
    Der Weg zum Ende oftmals weit
    Bleib‘ cool und lass‘ dich nie bedämpfen

    Musst du manch‘ Mühsal dir erkämpfen
    Bleib‘ trotzdem Mensch mit Geist und Seel‘
    Bleib‘ cool und lass‘ dich nie bedämpfen
    Mach‘ aus den Wünschen keinen Hehl

    Bleib‘ trotzdem Mensch mit Geist und Seel‘
    Wir haben Eines nur auf Erden
    Mach‘ aus den Wünschen keinen Hehl
    Es ist ein Kommen und ein Werden

  3. Und zwischen uns die Stunden sterben
    Alltägliches wird fade
    Die Leidenschaft liegt brach in Scherben
    Wir schweigen, schade, schade.

    Alltägliches wird fade
    Ein Bettler schaut uns milde zu
    Wir schweigen, das ist schade
    verschwunden bin ich, bist du.

    Ein Bettler schaut uns milde zu
    Er fragt nach keinem Taler
    Denn verschwunden bin ich, bist du
    Sein Gesicht wird stetig fahler.

    Er fragt nach keinem Taler
    Er gibt, was er noch hat
    Sein Gesicht wird stetig fahler
    Zuversicht statt hungrig satt.

    Er gibt, was er noch hat
    Die Leidenschaft liegt brach in Scherben,
    Zuversicht statt endlich satt
    Und zwischen uns die Stunden sterben.

  4. aufgegangen ist sie
    in himmelsblau
    durch irgendwie
    durch ungenau

    über alltagsgrau
    über blätterweiß
    gestolpert. au!
    so ein scheiß

    im trott verliert
    die fantasie
    sie ist blockiert
    ich misse sie

  5. dein Leben ist das hier und jetzt
    Vergangenes ist wohl beachtenswert
    so manches wird gar überschätzt
    und für die Zukunft wird Vieles noch begehrt

    Vergangenes ist wohl beachtenswert
    so manches lernt man von den Ahnen
    und für die Zukunft wird Vieles gar begehrt
    doch manchmal fährt es eigne Bahnen

    so manches lernt man von den Ahnen
    ob es schlecht war oder schlau
    manchmal fährt es eigne Bahnen
    erst hinterher weiss mans genau

    ob es schlecht war oder schlau
    jeder Tag bringt neue Möglichkeiten
    erst hinterher weiss mans genau
    Freude soll es uns bereiten

    jeder Tag bringt neue Möglichkeiten
    sein Leben stetig zu gestalten
    Freude soll es uns bereiten
    die neuen und die alten

    sein Leben stetig zu gestalten
    erfahrene und neue Wege gehen
    die neuen und die alten
    was möglich ist das wird man sehen

    erfahrene und neue Wege gehen
    Alltag ist an jedem neuen Tage
    was möglich ist das wird man sehen
    sei kreativ sei klar und hinterfrage

    Alltag ist an jedem neuen Tage
    lass dich nicht hetzen nicht vermarkten nicht betrügen
    sei kreativ sei klar und hinterfrage
    und lass dich nicht belügen

    lass dich nicht hetzen nicht vermarkten nicht betrügen
    manches sieht verlockend aus
    und lass dich nicht belügen
    finde es heraus

    und manches sieht verlockend aus
    doch brauchst du es in Wirklichkeit
    finde es heraus
    ist es ein Stück zu deinem Glück in dieser Zeit

    und brauchst du es in Wirklichkeit
    so manches wird gar überschätzt
    ist es ein Stück zu deinem Glück in dieser Zeit
    dein Leben ist das hier und jetzt

  6. auftragswerk

    herausforderung angenommen!
    über alltagsleben schreiben
    vieles könnte ich erwähnen
    sinds doch tägliche routinen

    über alltagsleben schreiben
    aufstehn, waschen, zähne putzen
    sinds doch tägliche routinen
    die wir selten reflektieren

    aufstehn, waschen, zähne putzen
    frühstücken, zur arbeit hetzen
    die wir selten reflektieren
    dinge die auch kraft uns kosten

    frühstücken, zur arbeit hetzen
    später an den einkauf denken
    dinge die auch kraft uns kosten
    wir merken es meist erst spät am abend

    später an den einkauf denken
    wäsche ist auch noch zu bügeln
    wir merken es meist erst spät am abend
    wie das täglich tun uns fordert

    wäsche ist auch noch zu bügeln
    und schon kommen samstag, sonntag
    wie das täglich tun uns fordert
    bitte nicht am wochenende…

    und schon kommen samstag, sonntag
    vieles könnte ich erwähnen
    bitte nicht am wochenende…
    herausforderung angenommen!

  7. Lebenselexier
    erwarten
    glaube mir
    erraten
     
    erwarten
    ein Wunder vollbringen
    erraten
    mag es gelingen
     
    ein Wunder vollbringen
    für dich allein
    mag es gelingen
    es kann sein
     
    für dich allein
    glaube mir
    es kann sein
    dein Lebenselexier
     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..