Rose

Die Rose 🌹

spricht alle Sprachen der Welt.

(Ralph Waldo Emerson)

eine Rose ist eine Rose ist eine Rose

und welche lyrischen Worte erschafft ihr mit eurer Poesie dazu ? Ich bin gespannt. Wie immer.

[eure Gedichte bitte in die Kommentare den Verweis zu eurer Homepage/Blog bitte in das dafür vorgesehene Feld im Kommentar. ]

mit dem Einstellen eines Gedichts in die Kommentare versichert ihr, dass ihr Urheber Des Gedichtes seid.

Mond

so schön wie der Mond dieser Tage in den Nächten leuchtet, verdient er doch ein wenig Lyrik.

stellt eure Beiträge gerne in den Kommentaren vor.

verlinkung zu eurer Seite wie gehabt über das dafür vorgesehene Feld in der Kommentar Überschrift. Bitte keine Links innerhalb des Kommentartextes.

und nun sind wir alle gespannt auf eure tollen Beiträge.

blaue Trennlinie

Grau schimmernde kreisrunde Scheibe auf hellem Hintergrund… Der Mond, vielleicht der Mond

Das Land der sieben Brüder

dies ist die Fortsetzungsgeschichte zu:

einebettgeschichte /die Königin

blaue Trennlinie und als die sieben Brüder die Königin zu Grabe getragen hatten, berief DaNino, der jüngste, die Brüder zu einer Versammlung ein.

er machte Ihnen einen Vorschlag.

Sie würden in Zukunft das Land gemeinsam nach demokratischen Gesichtspunkten verwalten und gestalten. jeder würde sich mit seinen Möglichkeiten einbringen zum Wohle aller.

David wurde Botschafter und reiste durch aller Herren Länder. Er beschrieb seine Heimat in den schönsten Farben der Welt; Dies waren auch die wahren Farben seit die neue era im Land begonnen hatte.

Daniel, der mutige, entwarf neue Modelle hatte Ideen, Wie sich das Land neu ausrichten können würde.

Dante und Darius teilten sich ihre Arbeit für das Land, so hatte ein jeder der beiden Zeit, eine Familie zu gründen und die Kinder gemeinsam mit den Müttern zu begleiten.

weiterhin sprachen sie viel miteinander, tauschten sich aus, inspirierten sich gegenseitig.

Dädalus, der Philosoph, begleitete das Land und die Menschen in ein neues Bewusstsein.

alle Überlegungen, Entscheidungen und Handlungen wurden von ihm achtsam und klug vorbereitet.

Dale gewann neuen Lebensmut und zeichnete alles, Was das neue Land betraf, gewissenhaft auf; damit auch die nächsten Generationen ein Land in weiser demokratischer Manier würden gestalten können.

nach und nach gründeten auch die anderen der Brüder Familien, jeder so, wie es Ihnen jeweils genehm war.

die Söhne, ihre Partnerinnen und Partner, alle Kinder, alle Verwandte und Freunde lebten nun in einem gemeinschaftlichen Miteinander, in Freiheit und in einem klaren neuen Bewusstsein.

und nur noch in den Büchern las man vom alten König und der Königin.

P. S. Von diesem Tage an hatten die alten Münzen keine Gültigkeit mehr.

es wurden neue Münzen geprägt und im Lande ausgegeben; Die Vorderseite war mit der Zahl 7 verziert; die Rückseite glich der Vorderseite in jedem Detail.

und wenn sie nicht alle gestorben sind, verwalten Sie das Land besser als wir es mit dem unseren tun.

lasst es uns den Sieben gleich tun und einen Bewusstseinswandel herbeiführen.

mögliche Fortsetzung folgt… möglicherweise

eine Bett Geschichte oder die Königin Teil eins einer Fortsetzungsgeschichte/ > teil zwei:Das Land der sieben Brüder

so beginnt die Geschichte von@Traumwanderer:Es war einmal eine Königin, die hatte sieben Söhne.

Seit ihr Mann, der König, nach schwerer Krankheit verstorben war, hatte sie eine große Sorge.

Wen ihrer sieben Söhne würde sie zum König auserwählen?

Denn sie fühlte sich müde vom Leben.

Der Erstgeborene, David, war ein Künstler.

Er liebte es, durch die Welt zu reisen und diese in bunteren Farben zu zeichnen, als es die Natur hergab.

Er schlief bis mittags um 12 und auch ansonsten interessierte er sich nicht für das Leben am Königshof.

Der Zweitälteste, Daniel, war ein Abenteurer.

Keine Klippe, von der er sprang, konnte zu hoch sein, kein Wasser, in dem er tauchte, zu tief.

Seit seiner Geburt war die Königin in ständiger Sorge, ob er noch seinen nächsten Geburtstag feiern würde.

Dann kamen die Zwillingsbrüder, Dante und Darius.

Sie kleideten sich gleich, waren sich zum Verwechseln ähnlich, einer beendete den angefangenen Satz des anderen und sie ließen sich nicht einen Augenblick aus den Augen.

Zwei Könige würde das Volk nicht akzeptieren.

Den Zwillingen folgte Daedalus, der in seiner Gedankenwelt lebte.

Er verschlang die griechischen Philosophen und rezitierte Platons Dialoge.

Fragte die Königin, wie es ihm ginge, antwortete er, dass Vögel fliegen, Fische schwimmen und der Mensch nicht gehen sollte.

Der Zweitjüngste, Dale, war von tiefer Traurigkeit geprägt.

Er empfand das Leben als sinnlos und fand nur Trost in den endlosen Seiten, die er mit blutroter Tinte beschrieb.

Den Untergang des Königreichs hatte er bereits im Alter von 8 Jahren vorhergesagt.

Der Jüngste, Danino, war der Königin besonders ans Herz gewachsen.

Sie hatte ihn im Alter von 50 Jahren zur Welt gebracht und wäre bei seiner Geburt fast verblutet.

Keiner ihrer Söhne hatte eine innigere Bindung zu ihr und sie strahlte, wenn sie nur seine Stimme hörte.

Da die Königin sich nicht zwischen ihren sieben Söhnen für die Nachfolge entscheiden konnte, entschied sie, dass eine Münze das Schicksal der Königsfamilie besiegeln sollte.

Sie wählte dafür den Ältesten, David, sowie den Jüngsten, Danino, aus.

Vor dem Münzwurf rief die Königin ihre sieben Söhne zusammen und erklärte ihnen das Vorgehen.

Die Seite der Münze mit dem Königswappen würde die Wahl zugunsten Davids entscheiden, die Rückseite würde Danino zum König machen.

Die Königin saß auf ihrem Thron und warf die Münze in die Luft.

Die Münze fiel zu Boden und blieb aufrecht verkantet auf dem Dielenboden zwischen zwei Brettern stecken.

Der Königin verkrampfte sich das Herz, ihre Hände griffen ins Leere und sie verstarb.

#lyrimo 14

blaue Trennlinie

diese Geschichte schrie @Traumwanderer als Beitrag zum 14. #lyrimo impuls.

@Traumspruch schrieb ganz spontan den zwei. Teil zu dieser Geschichte.