ein Getränk

Impuls 24„Ein Getränk“

nun denn dann Prost auf das es euch munde

und lasst die Wörter fließen…

ein Gänseblümchen ein Löwenzahn zwei Brennnesselblatt eine Handvoll Giersch so man hat ein Schnittlauch ein Borretsch ein Stiel Petersil ein Plättchen Melisse ein Zweiglein Minze – mit Wasser in den Mixer rein… Ein Smoothie schmeckt lecker… da gibts kein Gemecker #lyrimo

7 Kommentare zu „ein Getränk

  1. In meinem Getränk schwimmt eine Fliege und ich kriege
    so Gefühle
    Denn sie zappelt in der Kühle
    (draußen Schwüle) hier
    im besten Zuckersaft

    Ich mach dann schnell die Biege und ich wiege
    mich in Sicherheit, dass niemand noch Vergleiche schafft und sagt

    sind wir nicht alle
    wie Insekten in Glucose –
    denn erst sind wir Genießer und Genießerinnen. Doch binnen
    kurzer Zeit schon strampeln wir. Und am Ende
    gibt es nicht mal eine Rose!
    Sondern Zuckerschock und Abflussrohr von innen.

  2. bitter ist er. der wein schmeckt
    nach munition. 7 schuss 1 rebe.
    1 rebe 2 tropfen blut, 2 tränen.
    wenn man genau hinsieht, steht
    auf einigen flaschen. rest in peace.
    auf allen prangt unverständnis.

  3. Getränkekreationen

    Gestern hab ich sie gepflückt,
    mein Herz war danach sehr beglückt.
    Die Hollerblüten für den Saft,
    der nicht nur schmeckt – er gibt auch Kraft.
    Als Getränk an heißen Tagen,
    kann jeder Mensch das wohl vertragen.
    Auch beim Mischen an der Bar,
    entstehen Getränke – wunderbar.
    ***

  4. ein Kirsch ein Pfläumchen ein Schlückchen Zuckerrohrsaft einige GrappaTrauben eine saftige Zitrone nicht ohne etwas Tequila ja ihr könnt es mir glauben so ein ObstSaft-Tag ist sehr gesund wenn ich es doch sag… Ich schwör und darauf ein Gläschen Orangen – Likör

  5. Frisch aus der Quelle so steht es auf dem FlaschenEtikett Frisch aus der Quelle verborgen unter Fels und Stein davor danach und zwischendurch Über Steine gelaufen und dann ab damit in Flaschen hinein… lässt sich doch verkaufen – das was der Natur und uns Menschen gehört


  6. GENUSS

    Ein Fiepsen
    Sanft und schrill zugleich
    Mischt‘ sich wie Moll und Dur
    Sehr weich
    Zu einem wohlig Klanggemisch.

    Einladend
    Wie ein Festtagstisch.
    Den wir genießen in Gedanken
    Wenn uns die Welten überranken
    Aus prächtig Kraft
    Der Phantasie
    Fühlen wir der Natur
    Genie.

    Flora im bunten Gartengrün.
    Facettenreich
    Dezent und kühn
    mit Formenvielfalt
    Die uns wohl
    Umgarnt
    Selbst ohne Alkohol.

    Zum Schluss des Tages
    Dunkel kommt.
    So manches hat sich ausgesonnt.

    Doch die Schimäre in uns bleibt,
    Wenn Körpersaft genießt und schweigt.

    (Bild mit Beschreibung auf meinem Blog)

  7. rast

    durchtränkt
    vom regen der
    seit stunden schon
    die pfade weichte
    klopfen an der
    groben hütte im hang
    wo der senn mit
    der herde in
    einsamkeit die
    bergsommer verbringt
    drinnen ein tisch
    ein bett, viel gerät
    und im zentrum
    des offenen raumes
    der große ofen
    der unsere jacken
    trocknet und uns
    wärmt als wir
    dem senn lauschend
    warten auf das
    ende des regens
    in der hand
    das glas frischer
    buttermilch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.